ONCE KONSORTIUM

Das ONCE-Konsortium besteht aus insgesamt 35 Partnern, die ihr Know-how in das Projekt einbringen. Förderpartner und assoziierte Partner arbeiten gemeinsam am Gesamtökosystem ONCE.

Geförderte Partner

Assoziierte Partner

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Geschäftsbereichen: Der erste Bereich umfasst das klassische Beratungsgeschäft, dessen Dienstleistungsportfolio People & Strategy, Customer & Growth, Finance & Risk,
Operations und Technology umfasst. Im Bereich Business Services bietet BearingPoint Kunden IP-basierte Managed Services über SaaS hinaus. Im dritten Bereich stellt BearingPoint Software-Lösungen für eine erfolgreiche digitale Transformation sowie zur Erfüllung regulatorischer Anforderungen bereit und entwickelt
gemeinsam mit Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle.

Im ONCE Projekt agiert Bearing Point als Partner im Themenbereich Verkehr und Mobilität und ist zuständig für die Konzipierung der elektronischen
Zulassungsbescheinigung Teil I (eZB I).

Die Better Mobility GmbH ist eine Tochtergesellschaft der regio iT sowie der Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs-AG (ASEAG). Die Gesellschaft hat es sich zum Ziel gemacht, Mobilität in Städten schlau und digital zu vernetzten. Ihre Vision ist eine nachhaltige Mobilität der Zukunft, die für alle, jederzeit und überall zugänglich ist. Dabei profitiert sie vom kommunalen Know-How und den Kernkompetenzen ihrer beiden starken Gesellschafter. Mit dem Produkt Mobility Broker liefert die Better Mobility eine vollfunktionsfähige und im Markt erprobte multimodale White-Label Mobilitätsplattform. Die Plattform vernetzt regional fokussiert alle öffentlich
verfügbaren Mobilitätsangebote – eine Suche, eine Buchung, eine Abrechnung.

In der Anwendungswelt Verkehr und Mobilität arbeitet die Better Mobility als assoziierter Partner an Anwendungsszenarien mit, die sich mit der einmaligen Registrierung, Authentifizierung und Autorisierung in multimodalen Anwendungen sowie der einfachen überregionalen Nutzung von Mobilität beschäftigen.

Die Deutsche Post AG ist mit mehreren Millionen Identifizierungen pro Jahr der größte Identifizierungsdiensteanbieter im deutschen Markt. Das angebotene Portfolio, das im POSTIDENT Portal je nach Anforderungen der Geschäftskunden individuell konfiguriert werden kann, umfasst online und Vor-Ort-Services, um alle Nutzergruppen entsprechend ihrer persönlichen Präferenzen erreichen zu können. Neben dem klassischen POSTIDENT-Verfahren, das in über 8.500 Filialen deutschlandweit flächendeckend angeboten wird, bietet die Deutsche Post Videoident Services an fünf Callcenter-Standorten, Fotoident, eID und E-Signing an.

Die Teilnahme am Projekt ONCE ist eine der Initiativen der Deutschen Post AG, um die Weiterentwicklung von sicheren digitalen Identitätslösungen für den deutschen und europäischen Marktmitzugestalten.

Die Dorint Gruppe mit Sitz in Köln gehört zu den führenden deutschen Hotelgesellschaften. Das Traditions-Unternehmen betreibt unter den Marken „Dorint Hotels & Resorts“ „HOMMAGE LUXURY HOTELS COLLECTION“ und „Essential by Dorint“ heute 62 Häuser – davon drei in der Schweiz und ein Haus in Österreich. Im Konzern sind inzwischen 4.500 Mitarbeiter beschäftigt. Am 25. September 2019 wurden die Dorint Hotels & Resorts 60 Jahre alt.

Im ONCE Projekt beabsichtigt die DORINT GmbH, Prozesse und Abläufe für die Anwendung und optional Verifizierung einer sicheren digitalen Identität zu prüfen und vorzuschlagen, die für den Hotel- und Tourimusbereich eine hohe Relevanz haben. Dies können z.B. Check-in Abläufe oder Zugangsberechtigungen für ausgewählte Bereiche des Hotels sein.

Die Hessische Landesbahn GmbH (HLB) ist mit derzeit 16,1 Mio. Zugkilometern eines der größten SPNVUnternehmen in Deutschland. Neben SPNV-Leistungen umfasst das Portfolio auch Busverkehrsleistungen (8,9 Mio. Buskilometer pro Jahr), den Betrieb eigener und fremder Eisenbahninfrastruktur, Güterverkehrsleistungen
und jeweils begleitende Servicedienstleistungen.

Die HLB wird das Projekt ONCE bei der Erprobung der Verifikation des Fahrerlaubnisstatus des digitalen Führerscheins im ÖPNV unterstützen.

ID4me AISBL ist eine Non-Profit Organisation. Gegründet 2018 mit Sitz in Brüssel mit dem Ziel einen offenen, interoperablen und föderierten Standard für international verfügbare Single-Sign-Ons und Identitätsmanagement bereit zu stellen: die Basis für eine digitale Identität mit voller Datenkontrolle beim Anwender. Das offene
föderierte datenschutzfreundliche ID4me Protokoll ist aufgrund seiner Interoperabilität eine mögliche Grundlage für bestehende Login-Angebote. Das ID4me Protokoll entspricht den aktuellen Sicherheits- und Datenschutzstandards der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland. Der Nutzer behält hierbei
stets die volle Kontrolle über seine Daten. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit auf dieses offene interoperable Protokoll jede Art von Verifizierungsservices aufzusetzen, z.B. um eine Person zu legitimieren.

ID4me AISBL ist im ONCE Projekt assoziierter Partner und unterstützt insbesondere in der Konzeption der offenen Architektur und der Konzeption der Interoperabilität sowie in der Umsetzung.

Die Johannes Kepler Universität Linz beschäftigt sich allgemein mit der Verbesserung der Sicherheit und Netzwerkanbindung von Computersystemen sowohl in weltweiten als auch in lokalen Netzwerken durch Forschung, Bildung und spezifischer Projektarbeit. Der primär betreute Masterstudiengang „Networks and Security“ der JKU Linz bietet Studierenden dazu eine breite Ausbildung und vielfältige Vertiefungsmöglichkeiten an. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind digitale Identitäten, Sicherheit von Mobilgeräten, private Netzwerkkommunikation und sichere Programmierung. Im Rahmen von ONCE übernimmt INS die Unterstützung bei der Sicherheitsevaluation mobiler Endgeräte, sowie beim Vulnerability Management mobiler Endgeräte.

Der Kreis Paderborn ist eine Gebietskörperschaft in Ostwestfalen-Lippe mit über 300.000 Einwohnern. In der Zuständigkeit des Straßenverkehrsamtes des Kreises Paderborn liegt die Verwaltung von 260.000 Führerscheinen. Durch die Beteiligung des Kreises Paderborn am Förderprogramm „Digitale Modellregionen NRW“ des
Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen arbeitet der Kreis Paderborn seit 2018 an verschiedenen innovativen Digitalisierungsprojekten. Eines dieser Projekte waren Überlegungen zur Digitalisierung der Überprüfung des aktuellen Status einer Fahrerlaubnis. Dazu wurden in 2019 mit den verschiedenen Stakeholdern Gespräche geführt und ein Workshop abgehalten, welcher im Ergebnis Beschreibungen der Abläufe rund um den Entzug einer Fahrerlaubnis erbrachte.

Diese Erkenntnisse möchte der Kreis Paderborn nun in das Projekt „ONCE – online einfach anmelden“ einbringen.

Die 2006 gegründete LapID Service GmbH ist der führende Anbieter zur Automatisierung von Compliance-Aufgaben im Fuhrpark. Über 2.500 Kunden mit mehr als 250.000 Fahrern vertrauen bereits den LapID Services. Dabei vereint LapID die drei wichtigsten Compliance-Themen im Fuhrpark in einem System, dies sind: Führerscheinkontrolle, Fahrerunterweisung und Fahrzeugprüfung nach UVV. Fuhrparkverantwortliche sind mit LapID auf der sicheren Seite. Die LapID Produkte werden hierbei durch attraktive Services und Vorteile abgerundet, die den Einstieg in ein sorgenfreies Fuhrparkleben erleichtern sollen. Darüber hinaus steht LapID für höchste Datenschutz-Standards. Rechtssicherheit in allen Bereichen, gelebter Datenschutz, stabile Systeme und Professionalität bilden das Fundament von LapID.

Die Stadt Mönchengladbach unterstützt bundeslandübergreifend andere Städte bei den Themen Meldewesen und Datenaustausch.

Als assoziierter Partner bringt sie Expertise aus dem Bereich Nutzerzentrierung in das ONCE-Projekt ein. Durch die Service Design Kompetenzen der Stadtverwaltung Mönchengladbach werden eIDLösungenim öffentlichen Sektor ganzheitlich aus Nutzerperspektive betrachtet.

Die Stadt Mörfelden-Walldorf liegt in der Rhein-Main-Region im Speckgürtel von Frankfurt am Main. Die Stadt hat rund 34.000 Einwohner. In Mörfelden-Walldorf leben rund 100 Nationen. Mörfelden-Walldorf verfügt über ein reges Vereinsleben, es gibt rund 200 Vereine und Organisationen.

Gerne nehmen wir als assoziierter Partner an dem ONCE-Projekt teil. Schon seit rund 10 Jahren sind wir dabei, Verwaltungsprozesse elektronisch mit digitalem Workflow für die Bürger*innen anzubieten. Künftig wollen wir auch digitale Verwaltungsprozesse anbieten, welche eine höhere Authentifizierungsstufe erfordern. Dies ist für
uns Motivation, an dem Projekt ONCE mitzuwirken.

Das Bürgerbüro der Stadt Offenbach bietet aufgrund der Kreisfreiheit Dienstleistungen aus dem Pass- und Meldebereich, ist Führerschein- und Kfz-Zulassungsstelle. Die Organisationseinheit ist neuen Technologien gegenüber schon immer sehr aufgeschlossen. Ein Aufruf- und Terminsystem wurde bereits 2012 eingeführt und
weiterentwickelt. Zusammen mit der ekom21 werden Civento Bewohnerparken und Leistungen im Portal OLAV sowie I-KfZ eingesetzt.

Um neue Möglichkeiten zum Service für die Bürger/innen zu bieten und zur Verbesserung der eigenen Servicequalität beizutragen, beteiligt sich das Bürgerbüro gerne am Projekt ONCE als assoziierter Partner mit Sach- und Fachkenntnissen sowie Erfahrungen aus der Praxis.

Mobiltelefone werden zunehmend zu einem Mobile Companion für jeden von uns, welcher uns erlaubt direkt vom Mobiltelefon digitale Dienste zu nutzen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns über den Wert und die Sicherheit unserer eigenen zu Grunde liegender digitalen Identität bewusst sind. Als führender Hersteller mobiler Endgeräte
hat Samsung daher als Ergebnis aus dem OPTIMOS 2.0 Projekt eine offene, dezentrale und auf Basis eineszertifizierten embedded Secure Elements hardwarebasierte mobile eID Plattform in die Mobiletelefone der neusten Generation integriert. Diese erlaubt es dem Nutzer die Verifizierung der eigenen Identität nach eIDAS direkt vom
Mobiletelefon durchzuführen.

Neben der Identifizierung und Authentifizierung beispielsweise basierend auf hoheitlichen Dokumenten wie dem Personalausweis, lassen sich eine Vielzahl von mobilen identitätsbasierende Anwendungen denken, die es im Rahmen des Projektes zu erproben gilt. Mit den entsprechenden Mobiltelefonen und Expertise, möchte Samsung diese Erprobung aktiv begleiten.

Der Sauerland-Tourismus e.V. ist der touristische Dachverband für die Destination Sauerland und wirbt seit seiner Gründung im Jahr 2004 als Lebensraummanagement-Organisation für das Sauerland als Urlaubs-, Freizeit- und Lebensraum, engagiert sich in der Tourismuspolitik, leistet Lobbyarbeit und unterstützt die heimische Tourismuswirtschaft mit zielgerichteten Projekten. Seinen Sitz hat der Sauerland-Tourismus in Schmallenberg-Bad Fredeburg.

Der Sauerland-Tourismus e.V. unterstützt im Projekt ONCE bei der Anwendung einer Smartphone basierten digitalen Kur- und Gästekarte für touristische Anwendungen.

Die SAXX Hotel Group adressiert im mittleren Preissegment sowohl Businessreisende, Städtetouristen als auch Longstayer mit hochwertiger Ausstattung, modernem Design und persönlichem sowie digitalem Service. Zu den zentral gelegenen Städtehotels und Serviced Apartments in Hagen werden aktuell weitere Standorte an attraktiven deutschen Destinationen realisiert. Die SAXX Hotel Group macht sich zur Aufgabe, die Digitalisierung in der Hotellerie aktiv mitzugestalten. Ziel ist es, dem modernen Reisenden, digitale Optionen und Annehmlichkeiten zur Verfügung zu stellen und Check-in Prozesse über mehrere Kanäle anzubieten. Hinter der SAXX Hotel Group steht die Krollmann Immobilien Gruppe. Das Familiengeführte Unternehmen realisiert Wohn- & Gewerbeprojekte in ganz Deutschland und legt Wert auf ganzheitliche, visionäre Standortentwicklung.

Die SAXX Hotel Group unterstützt in ONCE als assoziierter Partner beim digitalen Hotel Check-in und bei der Analyse des Digitalisierungspotentials weiterer Abläufe im Hotelbereich.

Die SIXT SE ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen und steht seit über 100 Jahren für eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz. Das Unternehmen bietet ein einzigartiges, integriertes Angebot von Mobilität in den Bereichen Autovermietung, Carsharing und
Fahrdienste.

Mit der Teilnahme am ONCE Projekt verfolgt Sixt das Ziel, die Registrierung für deren digitale Mobilitätsserviceszu automatisieren und zu beschleunigen. Dies umfasst die Eingabe, Prüfung und Validierung von Dokumenten, wie z.B. Führerschein und Ausweis und die Bestätigung der Kundenidentifikation und ist relevant für die Bereiche Autovermietung und neue Shared Mobility Angebote, die über die SIXT App angeboten werden.

Die Klingenstadt Solingen ist eine der ausgewählten SmartCity Modellprojekte des BMI und entwickelt so neue und innovative Anwendungsfälle. Zusätzlich ist die Stadt Solingen im Rahmen der digitalen Modellregionen in NRW auserwählt entsprechende Musterprozesse vor dem Hintergrund der bundesweiten Übertragbarkeit zu
entwickeln. Die sichere und smarte Authentifizierung ist hierbei für uns ein wesentlicher Baustein zu einer SmartCity.

Aus diesem Grund arbeitet die Stadt Solingen sowohl in den fachlichen Entwicklungen als auch in den infrastrukturellen Themen des Projektes als assoziierter Partner mit.

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH ist verantwortlich für die strategische Destinationsentwicklung, die Organisation touristischer Angebote, für die Kommunikation innerhalb der Region sowie für das Marketing und damit für die touristische Markenprofilierung der Region Tegernsee als führende Tourismusdestination und attraktiver Lebensraum für die Menschen, die hier leben.

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH unterstützt im Projekt ONCE bei der Anwendung einer Smartphone basierten digitalen Kur- und Gästekarte für touristische Anwendungen.

Telefónica Deutschland bietet Telekommunikationsdienste für Privat- und Geschäftskunden sowie innovative digitale Produkte und Services im Bereich Internet der Dinge und Datenanalyse. Mit insgesamt 50,1 Millionen Kundenanschlüssen (Stand: 30.09.2019) ist das Unternehmen einer der führenden integrierten Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Allein im Mobilfunk betreut Telefónica Deutschland mehr als 45 Millionen Anschlüsse – kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen. Bis 2022 will das Unternehmen zum „Mobile Customer & Digital Champion“ werden, dem bevorzugten Partner der Kunden im deutschen
Mobilfunkmarkt, der ihnen mobile Freiheit in der digitalen Welt ermöglicht. Unter der Kernmarke O2 sowie diversen Zweit- und Partnermarken vertreibt das Unternehmen Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte mit innovativen mobilen Datendiensten. Basis hierfür ist das auf einer leistungsfähigen GSM-, UMTS- und LTEInfrastruktur basierende Mobilfunknetz. Telefónica Deutschland stellt zudem im Festnetzbereich Telefonie- undHighspeed-Internet-Produkte wie VDSL zur Verfügung. Die Telefónica Deutschland Holding AG ist seit 2012 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse (TecDAX) notiert.

Telefonica wird in ONCE die Erschließung der eUICC für digitale IDs unterstützen und die Anbindung des Mobile Connect GSMA Standards an das ONCEÖkosystem.

Die Deutsche Telekom gehört mit rund 178 Millionen Mobilfunk-Kunden, 28 Millionen Festnetz- und 20 Millionen Breitband-Anschlüssen zu den führenden integrierten Telekommunikations-Unternehmen weltweit. Wir bieten Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-TV
für Privatkunden sowie Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnik für Groß- und Geschäftskunden. Damit wir auch weiterhin erfolgreich sein können, entwickeln wir uns schon heute von der klassischen Telefongesellschaft hin zu einer Servicegesellschaft ganz neuen Typs. Das Kerngeschäft, also der Be- und Vertrieb
von Netzen und Anschlüssen, bleibt dabei die Basis. Aber zugleich engagieren wir uns offensiv in Geschäftsfeldern, in denen sich für uns neue Wachstumschancen eröffnen.

Als MNO engagiert sich die Telekom in ONCE bei der Nutzung der eUICC für digitale IDs und von Mobile Connect.

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Jeder zweite Deutsche ist ein Vodafone-Kunde – ob er surft, telefoniert oder fernsieht; ob er Büro, Bauernhof oder Fabrik mit Vodafone-Technologie vernetzt.

Die Düsseldorfer liefern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Digitalisierungspartner der deutschen Wirtschaft zählt Vodafone Start-ups, Mittelständler genau wie DAX-Konzerne zu seinen Kunden. Kein anderes Unternehmen in Deutschland vernetzt über sein Mobilfunknetz mehr Menschen und Maschinen als Vodafone. Kein anderes deutsches Unternehmen bietet im Festnetz mehr Gigabit-Anschlüsse an als die Düsseldorfer. Und kein anderer Konzern hat mehr Fernseh-Kunden im Land.

Mit über 53 Millionen Mobilfunk-Karten, fast 11 Millionen Breitband-, 14 Millionen Fernseh-Kunden und zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftet Vodafone Deutschland mit seinen rund 16.000 Mitarbeitern einen jährlichen Gesamtumsatz von etwa 12 Milliarden Euro.

Als Gigabit-Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland voran: Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz fast 24 Millionen Haushalte, davon über 21 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone mehr als 98% aller Haushalte in Deutschland. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 97% der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und wird 2020 damit rund 10 Millionen Menschen erreichen. 2021 wird Vodafone 5G für 20 Millionen Menschen ausbauen.

Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von rund 30% am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit über 300 Millionen Mobilfunk-Kunden, mehr als 27 Millionen Festnetz- und über 22 Millionen TV-Kunden.

Vodafone vernetzt Menschen und Maschinen weltweit. Und schafft damit eine bessere Zukunft für alle. Denn: Technologie ebnet den Weg für ein digitales Morgen. Vodafone arbeitet an seiner Vision einer digitalen Gesellschaft, die soziales wie wirtschaftliches Handeln fördert, alle Menschen einbezieht und in der Entscheidungen nicht auf Kosten unseres Planeten getroffen werden. Dafür will Vodafone bis 2025 das Leben von einer Milliarde Menschen verbessern und seinen ökologischen Fußabdruck halbieren.

Kulturell, lebendig, bunt – so lautete das Motto zum Hessentag 2012 in der Stadt Wetzlar, welches seither nichts an seiner Aktualität verloren hat. Als Kreisstadt des Lahn-Dill-Kreises im Herzen von Mittelhessen liegt Wetzlar ländlich und doch zentral in Deutschland und nah an der Rhein-Main-Region. Wie viele Städte hat Wetzlar zurzeit ein stetiges Wachstum zu verzeichnen und befindet sich im aktiven Wandel von der einstigen Industriestadt zu einem Zentrum der optischen und feinmechanischen Industrie. Dabei spielt auch die digitale Transformation für die Stadt Wetzlar eine zentrale Rolle, zwar mit dem Schwerpunkt der Verwaltungsdigitalisierung, aber dennoch auch mit einzelnen Aspekten aus dem Themenfeld der Smart City.

In unserer Beteiligung am Projekt ONCE sehen wir einen wichtigen Schlüssel, um Digitalisierung bei Bürgerinnen und Bürgern erlebbar ankommen und wirken zu lassen. Der einfache Zugang zu allen Leistungen der Verwaltung, insbesondere Leistungen, die häufig nachgefragt werden, auf dem Dienstleistungssektor ist aus unserer Sicht ein Schlüssel, um die Digitalisierung umzusetzen. Dabei können wir im Projekt insbesondere eine von Deutschlands schönsten und modernsten kommunalen Bibliotheken einbringen, die aufgrund ihrer hohen Nutzungszahlen auf einen großen Kundenkreis blickt. Wir bringen uns an verschiedenen Stellen im Projekt aktiv mit unserer Expertise und unseren Erfahrungen ein. Dabei steht Kunden- und Serviceorientierung bei der Prozesserhebung und -entwicklung bei uns an erster Stelle.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden liegt im landschaftlich schönen Rhein-Main-Gebiet, integriert in eine der kulturund erlebnisreichsten Regionen Deutschlands. Wiesbaden bietet viele Attraktionen für eine gesunde Work-Life-Balance. Wiesbaden arbeitet konsequent an einer zukunftsfähigen digitalen Gesamtstrategie. Wiesbaden bricht alte Denkmuster auf und findet neue Wege sowie moderne Methoden. Die Stadtverwaltung kann so die Aufgaben in einem sich schnell verändernden, komplexen digitalen Umfeld wahrnehmen. Im Rahmen der Registermodernisierung legt Wiesbaden einen großen Wert auf die Digitalisierung der Verwaltungsleistungen und
Register im Standesamt und Bürgerbüro.

Wiesbaden unterstützt als assoziierter Partner die Integration der mobilen ID und weiterer ONCE konformer IDs in das Personenstandswesen.

Natur, Sport, Erholung und Erlebnis auf hohem Niveau machen Willingen zu einem der führenden Urlaubsorte – nicht nur im Sauerland oder in Nordhessen, sondern in ganz Deutschland. Eine für einen Mittelgebirgsstandort ausgezeichnete Infrastruktur mit Freizeitangeboten von Besucherbergwerk, Lagunenerlebnisbad,
Sommerrodelbahn, Glasmanufaktur, Ettelsberg-Kabinenbahn oder Hochheideturm, um nur einige Highlights aufzuzählen, sorgen für Kurzweil. FIS-Weltcup-Skispringen, Mountainbike-Festival oder die Alphornmesse sind jährlich wiederkehrende Top-Events, die Willingen prägen. Mit über 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr, weist die
Gemeinde Willingen (rd. 6.000 Einwohner) eine der höchsten Tourismusintensitäten Deutschlands auf. Innovationsstärke und Projektumsetzung sind Attribute, die in der Gemeinde Willingen mit Leben gefüllt werden und somit die kommunale Stärke, in Verbindung mit einer zukunftsfähigen und wirtschaftlichen Orientierung,
untermauern. Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind unabdingbare Handlungsfelder einer Kommune zur Sicherstellung einer attraktiven und lebensfähigen Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger.

Willingen leistet in ONCE einen Beitrag zur Digitalisierung einer Kur- und Gästekarte auf dem Smartphone.